Approach

Willkommen bei Smashlabs, Deiner deutschsprachigen Community rund um Super Smash Bros. Ultimate und Super Smash Bros. für Wii U und 3DS. Lerne neue Spieler kennen, verbessere Dich und tausche Dich im Forum und Chat aus. Du willst dabei sein? Dann hier registrieren!
  • Approachen bezeichnet das Vordringen eines Spielers zu seinem Gegner. Es stellt damit das Gegenteil zum Camping dar.

    Approachen bezeichnet das Vordringen eines Spielers zu seinem Gegner. Es stellt damit das Gegenteil zum Camping dar.


    1 Grundlagen




    Je nach Charakter stehen einem Spieler unterschiedliche Optionen für Approaches zur Verfügung, die allesamt unterschiedlich effektiv sind. Im competitive Play spielt ein sicherer Approach eine große Rolle, denn viele Charaktere, wie beispielsweise Captain Falcon oder Ganondorf, sind auf den Nahkampf angewiesen, in dem sie dominieren. Leichtsinnige Approaches können einen Spieler verwundbar machen. Die gleiche Approach Option immer wieder zu probieren kann einen vorhersehbar machen. Wie man letztendlich approachen sollte hängt von vielen Faktoren ab: Hat man einen Stock Lead kann man gerne mal etwas aggressiver approachen, hat man allerdings bereits 150% Schaden sollte man eher eine Option wählen, die die eigene Defensive beibehält. Für den Fall, dass ein Match kurz vor dem Timeout steht und man gerade in Führung liegt, kann es auch sinnvoll sein, einfach gar nicht zu approachen, um potenzielle Stockverluste oder Schaden zu vermeiden.


    2 Approach Optionen




    Es gibt einige allgemeine Optionen um zu approachen, die jedem Charakter zur Verfügung stehen:

    • Walk: Die einfachste Methode, einfach auf den Gegner zuzulaufen. Da sie langsam ist und einen nicht schützt, wird sie, außer für Mindgames, selten benutzt. (did he just walk up slowly and D-Smash?)
    • Dash: Statt zu gehen kann man auch sprinten. Für schnelle Charaktere (Sonic, Falcon ...) kann das in Kombination mit dem Shield eine viable Option sein, da sie innerhalb sehr kurzer Zeit größere Distanzen zurücklegen können, und damit vor allem gegen langsamere Charaktere gut approachen können. Zudem kann man, seit Ultimate, jegliche Attacke aus dem Dash heraus nutzen, indem man den Control Stick nach unten drückt und die Eingabe für den gewünschten Angriff danach eingibt.
    • Jump: Springen in Kombination mit Luftangriffen gehört zu den offensiveren Optionen und vernachlässigt die eigene Defensive sehr. Vor allem ist man offen für Punishes, sollte ein Angriff verfehlen. Es gibt hierbei jedoch auch Ausnahmen. Grundsätzlich sollte man bei dieser Art von Approaches zu Aerials greifen die recht safe on Shield sind, wenig Lag besitzen und dabei das eigene Spacing beachten. Angriffe wie Shieks F-Air oder Fox' B-Air in Kombination mit Autocanceling zeigen, dass es für einige Charaktere schwierig ist, solche Approaches aufzuhalten oder zu punishen.
    • Dash Dancing: Eine sehr effektive Technik in Ultimate um eine Option des Gegners zu erzwingen und Druck durch Bewegungen allein zu erzwingen.
    • Projektile: Weitreichende Projektile können eigene Approaches absichern, da sie dem Gegner weniger Spielraum zum Ausweichen geben und seine Optionen einschränken. Gerade in Ultimate sind Projektile, aufgrund der Änderung an der Schildmechanik, sehr viel stärker.

    Neben diesen allgemeinen Optionen existieren in einzelnen Smash Teilen noch andere Optionen. In Melee zählt beispielsweise Wavedashing zu einer der besten Optionen, während in Brawl der DACUS sehr beliebt ist.


    Einige Charaktere besitzen auf sie zugeschnittene, spezielle Optionen zum Approachen. Peach kann beispielsweise ihre Fähigkeit zu Schweben, Ganondorf seinen Down Special (Wizard's Footkick) oder Quajutsu seinen Side Special (Shadow Sneak) nutzen. Man sollte hierbei jedoch bedenken, dass diese Optionen nicht zwangsläufig auch effektiv sein müssen, was man an Pummeluffs Neutral Special (Rollout) oder Yoshis Side Special (Egg Roll) auch ganz gut sieht.

Teilen

Kommentare 1

  • Netter Aproach zu dem Begriff ;)